Angst vor dem Coronavirus? CDL wirkt dagegen!

Wider der Panikmache! Mit Chlordioxidlösung (CDL) kann dir kein Virus was anhaben!

Die Medien überschlagen sich gerade mit den Horrormeldungen zum Coronavirus. Wer Coronavirus googelt, findet zur Zeit ca. 749.000 Ergebnisse. Erste Fälle in Deutschland lassen Angst aufkommen. Was bei der Grippe mittlerweile keinen mehr wirklich erschreckt, wird beim Coronavirus plötzlich besonders hervorgehoben und schreit uns jeden Tag in den Medien geradezu förmlich an. Jeder Infizierte oder gar Tote ist eine Schlagzeile wert. Dabei besteht gar kein Grund zur Panik, wenn man das Richtige tut und sich vor allem informiert.

Sowohl Corona- als auch Grippeviren können dir nichts anhaben … Hier mal eine Info, die dich sicher in Erstaunen versetzt:
“Chlordioxid findet Verwendung bei der Trinkwasserdesinfektion, in der es Chlor in einzelnen Ländern weitgehend ersetzt hat. In Deutschland ist es nach § 11 der Trinkwasserverordnung für die Trinkwasseraufbereitung zugelassen. Es ist gegen Bakterien genauso oder besser wirksam als Chlor und, im Gegensatz zu Chlor, auch gegen Viren und viele Protozoen (Einzeller) wirksam.” Quelle Wikipedia – Chlordioxid

Wenn Chlordioxid (CDL) in der Trinkwasserdesinfektion wirksam ALLE VIREN UND BAKTERIEN ABTÖTET, weshalb wird es durch die Schulmedizin nicht zur Bekämpfung von lebensbedrohenden Erkrankungen durch sog. multiresistente Keime eingesetzt? Die Frage wird sich sicher jeder selbst beantworten können, wenn er erfährt, dass die Herstellung einer wirksamen CDL für die TW-Desinfektion nur wenige Cent kostet. Gegenüber der Trinkwasserdesinfektion muss die Dosierung nur etwas erhöht und das mit Chlordioxid versetzte Wasser über den Tag verteilt getrunken werden. Da der Mensch zu 70 % aus Wasser beschaffen ist, können pathogene Keime auch in jeder Körperzelle erfolgreich bekämpft werden.
Ich selbst nehme CDL seit fünf Jahren und habe damit nur gute Erfahrungen gemacht!
Weitere Infos: https://ogy.de/x7nz

Nachtrag vom 25.03.2020

Die US-Army hat Chlordioxid erfolgreich gegen den Ebola-Virus eingesetzt. Aus dem Artikel (übersetzt):
“Dr. Christopher Doona, der führende Erfinder dieser tragbaren Methode zur Erzeugung von ClO2, ist ein leitender Forschungschemiker am Zentrum, der vor Ort als Natick Labs bekannt ist und über umfangreiche Erfahrung in der ClO2-Reaktionschemie verfügt. Doona und seinem Team wird die Erfindung und Perfektionierung dieses Prozesses zur Umwandlung von Trockenpulverchemikalien in ClO2 zugeschrieben. Laut Doona ist ein wichtiger Exponent von ClO2 seine Vielseitigkeit als Desinfektionsmittel, das für jede Branche geeignet ist, von Textilien, Medizin, Abwasserbehandlung und öffentlicher Gesundheit bis hin zu Lebensmittelsicherheit, persönlicher Hygiene und Haushaltsanwendungen. ClO2 kann in kleinen oder großen Mengen und in unterschiedlichen Stärken aktiviert werden, von stark genug, um medizinische Instrumente zu sterilisieren, bis mild genug, um in Zahnpasta verwendet zu werden, um Keime im Mund abzuwehren.“
 
In den USA wurde 1991 ein Patent angemeldet, welches ein Verfahren auf Chlordioxid-Basis darstellt zur Desinfektion von Blutplasma gegen jegliche Keime! Das genannte Patent ist u.a. wie folgt beschrieben:
“Abstrakt – Dies ist eine Präsentation der Zusammensetzung und des Verfahrens zum Desinfizieren oder im wesentlichen Sterilisieren von Blutfraktionen und Blutbestandteilen offenbart. Die Zusammensetzung wird durch Zugabe einer Chlordioxid freisetzenden Verbindung mit einer schwachen organischen Säure und einem wärmeaktivierten Saccharid gebildet.”
Link:
https://patents.google.com/patent/US5019402A/en
 
Hier ist ein Artikel von 2008 im Journal General Virology verlinkt, wonach eine japanische Pharmafirma durch ihr Forschungsinstitut die Wirksamkeit von Chlordioxid im Hinblick auf den Schutz gegen das Influenza A Virus untersucht hat.
Link:
https://www.microbiologyresearch.org/content/journal/jgv/10.1099/vir.0.83393-0

 
Mit der Überschrift „Oxidantien: Vom Bösewicht zum wichtigen Zellregulator“ publizierte im September 2019, das der Pharmaindustrie naheliegende Magazin „MEDIZIN ASPEKTE“ einen Artikel, der Chlordioxid-Kundige aufhorchen lässt. Während in den Leitmedien das Oxidant Chlordioxid als gefährliches Bleichmittel verleumdet wird, forschen deutsche Universitäten intensiv an den positiven Wirkungen von Oxidantien (d.h. reaktive Sauerstoff- oder Stickstoffmoleküle), bei neurodegenerativen und entzündlichen Krankheiten sowie bei Infektionskrankheiten. Zum Beitrag des „MEDIZIN ASPEKTE“ Magazins: https://medizin-aspekte.de/oxidantien-vom-boesewicht-zum-wichtigen-zellregulator-_37391-28606/
 
 
PS: Ich selbst nehme bei Bedarf 0,3 %ige Chlordioxidlösung (CDL) nach empfohlener Dosierung (Tropfendosierung) mit Wasser oral ein und hatte seit 2015 keinen Infekt mehr, der zur Arbeitsunfähigkeit führte. Symptome sind nach Einnahme sehr kurzlebig. Nebenwirkungen gibt es keine. Das CDL zerfällt im Körper binnen zwei Stunden in Sauerstoff und NaCl (Kochsalz).


Rechtlicher Hinweis:
Alle Bild- und Text-Informationen dienen lediglich der Berichterstattung und nicht der Verwertung im Sinne des Marken- und Urheberrechtes.

Kommentar verfassen