Chlordioxid versus SARS-CoV-2

Nachfolgend verlinke ich eine sehr fundierte Zusammenfassung des Biochemikers Andreas Kalcker zur Wirksamkeit von Chlordioxidlösung (0,3 % ige Lösung dosiert in Wasser aufgelöst oral eingenommen) gegen den SARS-Cov-2 Virus, der die COVID-19 Erkrankung auslösen kann:
FUNKTIONSMECHANISMUS VON CHLORDIOXID GEGEN VIREN
In der Regel verhalten sich die meisten Viren ähnlich: Sobald sie sich an entsprechende Bakterien oder Zellen binden, injizieren sie über Nukleinsäure ihre genetische Information in die infizierte Zelle und übernehmen dann den Proteinsynthesevorgang der infizierten Zelle. Bestimmte Segmente der viralen Nukleinsäure sind auch für die Vervielfältigung des genetischen Materials des Kapsids verantwortlich. In Gegenwart dieser Nukleinsäuren wird das CLO2-Molekül instabil und dissoziiert, wobei der entstehende Sauerstoff an das umgebende Medium abgegeben wird, was wiederum dazu beiträgt, das umgebende Gewebe mit Sauerstoff zu versorgen. Aufgrund dieser höheren Sauerstoffversorgung wird die mitochondriale Aktivität und die Wirksamkeit des Immunsystems erhöht und damit die Kapside denaturiert. Dadurch wird die Andockfähigkeit des Virus blockiert. [6#ClO2 is a size selective biocide]
Nukleinsäuren, DNA-RNA, bestehen aus einer Kette von Purin- und Pyrimidinbasen: Guanin (G), Cytosin (C), Adenin (A) und Thymin (T). Es ist die Abfolge dieser vier Einheiten entlang der Kette, die ein Segment von einem anderen unterscheidet. Die Guaninbase, die sowohl in RNA als auch in DNA vorkommt, ist sehr oxidationsempfindlich und bildet 8-Oxoguanin als Nebenprodukt. Wenn das CLO2-Molekül mit Guanin in Kontakt kommt und es oxidiert, führt dies zur Bildung von 8-Oxoguanin, wodurch die Vervielfältigung viraler Nukleinsäuren durch Basenpaarung blockiert wird. Obwohl die Vervielfältigung des Proteinkapsids weitergehen könnte, wird die Bildung des voll funktionsfähigen Virus dank CLO2 durch Oxidation blockiert.
Zusammenfassend kann man festhalten, dass das CLO2-Molekül Eigenschaften aufweist, die es zu einem idealen Kandidaten für die Behandlung im klinischen Umfeld machen, da es ein Produkt mit einer hohen selektiven Oxidationskraft und einer großen Fähigkeit zur Verringerung der Azidose und zur Erhöhung des Sauerstoffs in Geweben und Mitochondrien ist. Dies erleichtert die schnelle Genesung von Patienten mit Lungenerkrankungen.”
 
Nachtrag vom 18.04.2020:
Leider ist der Artikel, auf den sich das vorstehende Zitat bezieht gelöscht worden. Warum dies passierte, entzieht sich meiner Kenntnis! Gleichwohl wurde das vorstehende Zitat bei Erstellung des Artikels wortgetreu übernommen!

Ein sehr sehenswerter, brandaktueller und Hoffnung machender Vortrag auf der IGMED Wien 2020 von Andreas Kalcker. Er erläuert die Wirkungsweise und therapeutischen Möglichkeiten von Chlordioxid auch als CDS oder MMS und belegt diese mit Fakten. erstellt eigene Forschungsdaten sowie welchen von anderen Wissenschaftlern der Welt vor und spricht sogar von der Möglichkeit einer intravenösen Anwendung, um z.b. Coronavirus zu eliminieren.
Desweiteren veranschaulicht er die Anwendungen und Effekte von Chlordioxid in der Krebstherapie.

Kommentar verfassen