Das Corona-Wunder in China (und Bolivien)

Da schaut man heute beim Johns Hopkins Coronavirus Resource Center (CRC) vorbei und vergleicht die Staaten hinsichtlich der Corona-Fallzahlen-Entwicklung. Ganz oben in der Liste die USA mit 8.710.703 sog. Coronafällen (Stand heute). Das Ganze bei zur Zeit etwa 328 Mio. Einwohnern. Mmmhm, wo um alles in der Welt steckt eigentlich China? Dem Staat, von dem das ganze Dilemma ausging! Man muss die Liste weit nach unten scrollen – sogar hinter Äthiopien und Honduras – und staunt Bauklötzer. Die haben bei 1,4 Mrd. Einwohnern nur 91.185 Fälle und das seit Januar 2020! Was ist da geschehen, gibt es etwa ein chinesisches Corona-Wunder, von dem wir nichts wissen? Die Fallzahlen sind dort mithin so niedrig, dass die Chinesen mit Recht alle wieder öffentlich feiern und das Leben wieder Leben sein lassen. (Siehe https://ogy.de/sl4b) Was ist geschehen? Entweder sind die 1,4 Milliarden Chinesen alle mittlerweile immun (durch eine Durchseuchung) oder es gibt eine Impfung gegen das SARS-CoV-2 von der wir noch nichts wissen oder es wird einfach nicht mehr getestet … Was meinst du?

Sehr anschaulich wird das Ganze, wenn man die nachfolgenden Screenshots vergleicht:

Abschließend möchte ich noch auf eine signifikante Entwicklung aufmerksam machen, die gerade in Bolivien passiert. Ich hatte in meinem Artikel vom 23.08.2020 “Corona – Was ist die Wahrheit oder die Pflicht?” berichtet, dass der Senat in Bolivien Chlordioxidlösung als Medikation gegen COVID-19 und das SARS-CoV-2 Virus auf Grund der dortigen Notfalllage zugelassen hat. Das war am 14. Juli 2020. Schaut man sich nun die Fallzahlenentwicklung in Bolivien an, wird deutlich, dass es offensichtlich diese Medikation ist, die dem Virus erfolgreich Einhalt gebietet. Wir sehen dort einen durchschlagenden Erfolg. Das Fallzahlendiagramm spricht Bände. Wer jetzt noch behauptet, dass man dem Virus nicht beikommen könne, der lügt uns die Hucke voll!

Nachtrag:
Und vergleichen wir mal die aktuellen Zahlen (Stand 28.10.2020) von China, Deutschland und einigen südamerikanischen Staaten im Hinblick auf die Einwohnerzahlen – Man vergleiche insbesondere auch die Verlaufsdiagramme der Fallzahlen (gelbe Darstellung jeweils rechts unten):
Bolivien 11,35 Millionen Einwohner  – 141.124 Fälle (1,24% d.E.) – 8.672 Tote (0,076% d.E.)
Chile 18,73 Millionen Einwohner – 504.525 Fälle (2,96% d.E.) – 14.026 Tote (0,074% d.E.)
Peru 31,99 Millionen Einwohner – 890.574 Fälle (2,78% d.E.) – 34.197 Tote (0,106% d.E.)
Paraguay 6,956 Millionen Einwohner – 60.557 Fälle (0,87% d.E.) – 1.347 Tote (0,019% d.E.)
Brasilien 209,5 Millionen Einwohner – 5.439.641 Fälle (2,596% d.E.) – 157.946 Tote (0,075% d.E.)
Argentinien 44,49 Millionen Einwohner – 1.116.609 Fälle (2,509% d.E.) – 29.730 Tote (0,066% d.E.)
China 1393 Millionen Einwohner – 91.222 Fälle (0,00654% d.E.) – 4.739 Tote (0,00034 % d.E.)
Deutschland 83,02 Millionen Einwohner – 463.555 Fälle (0,558% d.E.) – 10.177 Tote (0,012% d.E.)Hinsichtlich des Sonderfalles Bolivien habe ich bewusst die Grenzländer zu diesem Staat ausgesucht. Die vergleichende Betrachtung lässt die Schlussfolgerung zu, dass Bolivien angesichts der rapide seit Juli 2020 sinkenden Fallzahlen besonders hervorsticht. Bei den Fallzahlen bezogen auf die Einwohnerzahlen ist Bolivien unterdurchschnittlich, bei den Todeszahlen der mit Corona gestorbenen Einwohner durchschnittlich. Nur Paraguay kommt insgesamt besser weg. Jedoch zeigt das Fallverlaufsdiagramm von Paraguay im Vergleich zu seinem Nachbarstaat Bolivien, dass die Fallzahlen in etwa konstant bleiben. Diese Tendenz ist auch in Chile zu beobachten. 
Bei China sind die Fallzahlen und die Todeszahlen ohne Zweifel völlig außergewöhnlich niedrig. In Deutschland sind die Fallzahlen selbst im Vergleich zu Südamerika unterdurchschnittlich und die Todeszahlen ebenso.  

Hinweis: Alle in diesem Blog vorgenommenen Darstellungen geben nur meine persönliche Meinung wieder. Diese Meinungsäußerung ist vom Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland geschützt, welches ich ausdrücklich anerkenne. Bei diesem Blog handelt es sich um einen rein privaten Blog.

 

Kommentar verfassen