Not for human use

English Version here!
Wenn du zu deinem Impfarzt, Zahnarzt, Tierarzt oder Apotheker (die drei Letztgenannten dürfen es ja neuerdings in DE) zum Impfen mit den neuartigen Corona-Impfstoffen gegangen bist, hat dich derjenige, der den “Piks” setzt, ganz sicher umfassend und vollständig über den verwendeten Impfstoff aufgeklärt. Oder etwa nicht? Ganz sicher doch, denn das wird ihm als “Behandelnden” ja per Gesetz so aufgegeben. Er ist gemäß § 630e BGB verpflichtet: ” … den Patienten über sämtliche für die Einwilligung wesentlichen Umstände aufzuklären. Dazu gehören insbesondere Art, Umfang, Durchführung, zu erwartende Folgen und Risiken der Maßnahme sowie ihre Notwendigkeit, Dringlichkeit, Eignung und Erfolgsaussichten im Hinblick auf die Diagnose oder die Therapie.”

Ach ja … da gibt es ja diesen Aufklärungsbogen, den hast du unterschrieben und gut ist es! Ist es das wirklich? Hast du deinen Impfarzt, Zahnarzt, Tierarzt oder Apotheker mal gefragt was drin ist im Impfstoff und ob alle diese Stoffe nach dem Arzneimittelgesetz verwendet werden dürfen? Nein?! Hätte er aber müssen, denn im Aufklärungsmerkblatt steht dazu nichts. Erst recht hätte er es müssen, weil im Impfstoff ein Stoff steckt, der von den Herstellern nicht für den Einsatz am und im Menschen vorgesehen ist. Glaubst du jetzt nicht? Na dann pass mal auf …

Zu Pfizer/BioNTech (Comirnaty):
Die Firma Echelon Inc, die Nano-Lipide herstellt, schreibt auf ihrer Homepage zu dem in den Impfstoffen von Pfizer BioNTech verwendeten – von ihr hergestellten – Stoff:
ALC-0315 ist ein ionisierbares Lipid, das verwendet wurde, um Lipid-Nanopartikel für den Transport von RNA zu bilden. ALC-0315 ist neben ALC-0159, DSPC und Cholesterin einer der Bestandteile des BNT162b2-Impfstoffs gegen SARS-CoV-2. Dieses Produkt ist nur für Forschungszwecke und nicht für den menschlichen Gebrauch bestimmt.

Im englischen Original heißt es dazu:

“ALC-0315 is an ionizable lipid which has been used to form lipid nanoparticles for delivery of RNA. ALC-0315 is one of the components in the BNT162b2 vaccine against SARS-CoV-2 in addition to ALC-0159, DSPC, and cholesterol. This product is for research use only and not for human use.”
https://web.archive.org/web/20210820012604/https://www.echelon-inc.com/product/alc-0315/
https://web.archive.org/web/20210811072834/https://www.echelon-inc.com/product/alc-0159/

Der Stoff, der also ausdrücklich nur für Forschungszwecke und nicht am und im Menschen zu benutzen ist, ist tatsächlich im IMPFSTOFF BNT162b2 von Biontech/Pfizer enthalten, was allein schon seinen experimentellen Charakter herleiten lässt. Hier nachzulesen in dem offiziellen EMA-Dokument zum Pfizer/Biontech-Präparat aufgeführt auf Seite 16 unter “sonstige Bestandteile”.

Auszug aus der Anlage I – ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS

In den oben verlinkten Seiten der Firma Echelon, die den Stoff, der in Comirnaty enthalten ist, herstellt, wird in den Produktinformationen genau dieser Hinweis gegeben, das der Stoff nicht für den Gebrauch am Menschen bestimmt ist!

Achtung: Die Originalseiten bei echelon-inc.com sind nur noch in einer geänderten Fassung aufrufbar. Daher habe ich bereits die Seiten über die wayback machine eingestellt. Nachfolgend stelle ich die Screenshots rein (die entscheidende Textstelle ist markiert):

Zu der Verwendung erläutert die Fachanwältin für Medizinrecht Beate Bahner, verbunden mit einem dringenden Aufruf sich und die Kinder nicht damit impfen zu lassen, dass der Einsatz solcher nicht bei Menschen einzusetzenden Stoffe, hier der Lipide ALC-0315 und ALC-0519, einen gravierenden Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz, hier §§ 5 und 8, darstellt. Aber sehen wir selbst, was Frau Rechtsanwältin Bahner zu sagen hat (Videostatement):

http://www.beatebahner.de/lib.medien/video_2021-12-20_12-18-55.mp4

Zu Moderna (Spikevax) … ist festzustellen, dass es sich um denselben Skandal wie bei BioNTech/Pfizer handelt, dass ein Bestandteil im Impfstoff enthalten ist, der nicht für therapeutische und diagnostische Zwecke beim Mensch (und hier auch beim Tier) zugelassen ist!
➡ Der Stoff heißt SM-102. Es ist als Lipid SM-102 (Heptadecan-9-yl-8-((2-hydroxyethyl)-(6-oxo-6-(undecyloxy)-hexyl)-amino)-octanoat) in die Liste der Pharmazeutischen Bestandteile aufgenommen.
Siehe (Seite 12, Ziff 6.1):
Auszug aus der Anlage I – ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS
Im Sicherheitsdatenblatt der Herstellerfirma Cayman Chemical Co. 1180 E. Ellsworth Rd., Ann Arbor, MI 48108, USA, steht zu dem Stoff: “This product is for research use – Not for human or veterinary diagnostic or therapeutic use.” Zu deutsch: “Dieses Produkt ist für Forschungszwecke bestimmt – Nicht für den diagnostischen oder therapeutischen Gebrauch in der Human- oder Veterinärmedizin.”
Auszug aus dem Sicherheitsdatenblatt der Firma Cayman Chemical

Zwischenfazit:
Die EMA hat zwei Corona-Impfstoffe, nämlich Comirnaty und Spikevax per “Notfallverwendung” zugelassen, in denen (auch nachzulesen bei der EMA), die Stoffe ALC-0315, ALC-0519 und SM-102 enthalten sind, die in den Sicherheitsdatenblättern der Hersteller als nicht für den Gebrauch in und am Menschen deklariert sind. Es bleibt zu überlegen, warum die Hersteller dieser Stoffe dies getan haben. Für Juristen ist das klar; die Firmen wollen für etwaige Schäden durch die Verwendung dieser Stoffe in Impfstoffen nicht haftbar gemacht werden!

Volle Auflösung hier http://visionblue.info/wp-content/uploads/2021/12/Oops.jpg Darf ohne Namensnennung verteilt und geteilt werden!

 

Volle Auflösung hier: http://visionblue.info/wp-content/uploads/2021/12/Oops2.jpg Darf ohne Namensnennung verteilt und geteilt werden!

Nun kann es ja sein, dass dir das egal ist, weil du den Angaben der EMA und des RKI, dass die Impfstoffe sicher seien, vertraust. Du würdest der Impfung immer noch zustimmen?! Dann ist es ja gut! Für alle anderen gilt § 630d Abs. 2 und 3 BGB wo es heißt:
” (2) Die Wirksamkeit der Einwilligung setzt voraus, dass der Patient oder im Fall des Absatzes 1 Satz 2 der zur Einwilligung Berechtigte vor der Einwilligung nach Maßgabe von § 630e Absatz 1 bis 4 aufgeklärt worden ist.
(3) Die Einwilligung kann jederzeit und ohne Angabe von Gründen formlos widerrufen werden.”

Nachtrag vom 25.12.2021
Correctiv hat zu den Nano-Lipiden ALC-0315 und ALC 0159, die im Pfizer/BioNTech Impfstoff “Comirnaty” verwendet werden, einen “Faktencheck” durchgeführt … Siehe hier.
Nun habe ich mir selbstverständlich den Correctivartikel angeschaut. Hier würde ich sagen: Falsch wegen fehlendem Kontext! Oder anders gesagt, wenn die EMA einen Stoff in einem Arzneimittel als “Notfallverwendung” zulässt, ist dieser dann automatisch ungefährlich? Hat die EMA schon vor BioNTec/Pfizer und Moderna mit Comirnaty und SpikeVax einen “Impfstoff” zugelassen, der die NanoLipide ALC-0315 und ALC-0159 sowie (bei Spikevax) SM-102 verwendet? Nein! Das Ding ist ein Experiment, weil es das vorher eben nicht gegeben hat. Nett, dass man bei Correctiv die EMA zitiert, dass das in Tierversuchen getestet worden sei!

———————————–
Fakt ist, Echelon hat auf seiner Seite, wo die Firma das Produkt anbietet, dieses zunächst mit “Not for human use!” gekennzeichnet! Dann plötzlich aber diese Kennzeichnung weggelassen. In der Produkt PDF steht es aber noch so drin. Warum macht Echelon das? Und vor allem steht ja auf der Seite: “ALC-0315 is an ionizable lipid which has been used to form lipid nanoparticles for delivery of RNA. ALC-0315 is one of the components in the BNT162b2 vaccine against SARS-CoV-2 in addition to ALC-0159, DSPC, and cholesterol.”
Zu deutsch: “ALC-0315 ist eine der Komponenten im Impfstoff BNT162b2 gegen SARS-CoV-2 … “

https://www.echelon-inc.com/product/alc-0315/
https://www.echelon-inc.com/wp-content/uploads/2021/09/N-1020_TDS_rev1a.pdf
https://www.echelon-inc.com/product/alc-0159/
https://www.echelon-inc.com/wp-content/uploads/2021/09/N-1020_TDS_rev1a.pdf
Laut Correctiv werden diese von Echelon angebotenen Stoffe gar nicht von BionTech/Pfizer verwendet! Passt das aber zu der Produktseite von Echelon, wo das ausdrücklich erwähnt wird?
———————–
Gleiches gilt für einen anderen Hersteller, der Fa. Cayman Chemical. Sie schreiben zum Produkt ALC-0315: “Product Description – ALC-0315 is an ionizable amino lipid that has been used in combination with other lipids in the formation of lipid nanoparticles. Administration of severe acute respiratory coronavirus 2 (SARS-CoV-2) mRNA in ALC-0315-containing lipid nanoparticles induces the production of IgG that binds to the SARS-CoV-2 receptor-binding domain (RBD) in rhesus macaques, with a boost in antigen-specific IgG geometric mean titers (GMT) seven and 14 days after a second dose. Formulations containing ALC-0315 have been used in the development of lipid nanoparticles for the delivery of mRNA-based vaccines.
WARNING This product is not for human or veterinary use.”
zu deutsch:
“Produktbeschreibung – ALC-0315 ist ein ionisierbares Aminolipid, das in Kombination mit anderen Lipiden zur Bildung von Lipid-Nanopartikeln verwendet wurde. Die Verabreichung von schwerem akutem respiratorischem Coronavirus 2 (SARS-CoV-2) mRNA in ALC-0315-enthaltenden Lipid-Nanopartikeln induziert die Produktion von IgG, das an die SARS-CoV-2-Rezeptor-Bindungsdomäne (RBD) in Rhesusaffen bindet, mit einem Anstieg der antigenspezifischen geometrischen Mitteltiter (GMT) von IgG sieben und 14 Tage nach einer zweiten Dosis. Formulierungen, die ALC-0315 enthalten, wurden bei der Entwicklung von Lipid-Nanopartikeln für die Verabreichung von mRNA-basierten Impfstoffen verwendet.
WARNUNG Dieses Produkt ist nicht für den menschlichen oder tierärztlichen Gebrauch bestimmt.”
Siehe bei Aufruf der Seite das Kästchen rechts “Product Description”
https://www.caymanchem.com/product/34337/alc-0315
aber auch hier zu finden – ganz unten im Kleingedruckten:
https://cdn.caymanchem.com/cdn/insert/34337.pdf
———————–
Die Firma MedChemExpress schreibt in ihrem Sichreheitsdatenblatt zu dem von Ihr angebotenen Produkt ALC-0315:
“The product is for research use only and for experienced personnel. It must only be handled by suitably qualified experienced scientists in appropriately equipped and authorized facilities. The burden of safe use of this material rests entirely with the user. MedChemExpress disclaims all liability for any damage resulting from handling or from contact with this product.”
Zu deutsch:
“Das Produkt ist nur für Forschungszwecke und für erfahrenes Personal bestimmt. Es darf nur von entsprechend qualifizierten erfahrenen Wissenschaftlern in entsprechend ausgestatteten und autorisierten Einrichtungen gehandhabt werden. Die Verantwortung für die sichere Verwendung dieses Materials liegt vollständig beim Benutzer. MedChemExpress lehnt jegliche Haftung für Schäden ab, die aus der Handhabung oder dem Kontakt mit diesem Produkt resultieren.” Siehe Ziff. 16 – letzte Seite
https://file.medchemexpress.com/batch_PDF/HY-138170/ALC-0315-SDS-MedChemExpress.pdf
Gleiches gilt für das Produkt ALC-0159
https://file.medchemexpress.com/batch_PDF/HY-138300/ALC-0159-SDS-MedChemExpress.pdf
————————-
Bei der Fa. Merck wird ALC-0315 zwar angeboten. Es finden sich aber keine funktionierenden Links auf die Beschreibung des Produkts.
https://www.merckmillipore.com/DE/de/search/ALC-0315?search=&TrackingSearchType=SB+-+Search+Box&SearchContextPageletUUID=&SearchTerm=ALC-0315&search=
ALC-0159 wird bei Merck nicht angeboten:
https://www.merckmillipore.com/DE/de/search/ALC-0159?search=&TrackingSearchType=SB+-+homepage-search-box+-+OLD&SearchContextPageletUUID=&SearchTerm=ALC-0159&search=
————————–
Auf der amerikanischen Internetseite der Merck-Gruppe Millipore Sigma ist das Produkt ALC-0315 nicht zu finden.
https://www.emdmillipore.com/US/en/search/ALC-0315?search=&TrackingSearchType=SB+-+Search+Result+Search+Box&SearchContextPageletUUID=&SearchTerm=ALC-0315&search=
ebenso wenig das Produkt ALC-0159
https://www.emdmillipore.com/US/en/search/ALC-0159?search=&TrackingSearchType=SB+-+Search+Box&SearchContextPageletUUID=&SearchTerm=ALC-0159&search=
————————–
Die Fa. Croda bietet laut ihrer Healthcare Produktfinderseite weder ALC-0315 noch ALC-0159 an. Was doch komisch ist, wenn sie angeblich die Fa. BioNTech bzw. Pfizer damit beliefert.
https://www.crodahealthcare.com/en-gb/product-finder?currentPage=1&pageSize=20&sortBy=recommended&lang=en-gb&freeText=ALC-0315

https://www.crodahealthcare.com/en-gb/product-finder?currentPage=1&pageSize=20&sortBy=recommended&lang=en-gb&freeText=ALC-0159
———————–
Ich fasse das mal zusammen:
Hersteller, die die Produkte ALC-0315 und ALC-0159 anbieten, weisen mindestens darauf hin, dass die Produkte nur für Forschungszwecke eingesetzt werden dürfen, wenn sie nicht gar darauf hinweisen, dass sie nicht im und am Menschen eingesetzt werden dürfen. Von den von Correctiv genannten Firmen Merck und Croda bieten laut deren Seiten nur die deutsche Merck-Gruppe ALC-0315 an, ohne über das Produkt weiteres bekanntzugeben. Die EMA lässt den Impfstoff Comirnaty im Wege einer Notfallzulassung zu, daraus leitet Correctiv bereits ab, dass die Stoffe ALC-0315 und ALC-0159 (Nanolipide) unbedenklich sind. Gleichzeitig vermerkt die EMA im Abschnitt “E. SPEZIFISCHE VERPFLICHTUNG ZUM ABSCHLUSS VON MASSNAHMEN NACH
DER ZULASSUNG UNTER „BESONDEREN BEDINGUNGEN“ des Anhangs 1 der Zulassung “ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS”:
“Um die Wirksamkeit und Sicherheit von Comirnaty zu bestätigen, sollte der Zulassungsinhaber den endgültigen klinischen Studienbericht für die randomisierte, placebokontrollierte, beobachterblinde Studie C4591001 vorlegen.”
Termin: Dezember 2023
und
“Um die Wirksamkeit und Sicherheit von Comirnaty zu bestätigen, sollte der Zulassungsinhaber den endgültigen klinischen Studienbericht für die randomisierte, placebokontrollierte, beobachterblinde Studie C4591007 vorlegen.”
Termin: Juli 2024
https://www.ema.europa.eu/en/documents/product-information/comirnaty-epar-product-information_de.pdf

Dasselbe, nur eben mit kürzeren Fristen, gilt für Moderna hinsichtlich deren “Impfstoffs” Spikevax.
https://www.ema.europa.eu/en/documents/product-information/spikevax-previously-covid-19-vaccine-moderna-epar-product-information_de.pdf


——————–

Fazit: Ein “Impfstoff” der Nano-Lipide enthält, die vorher noch nie in einem Impfstoff und in langjährigen Versuchsreihen getestet worden sind, die aber laut Correctiv wegen der EMA Notzulassung “unbedenklich” sind, muss hinsichtlich der Wirksamkeit und Sicherheit in weiterhin vorzulegenden Studien noch bestätigt werden. Mittlerweile sind jedoch Milliarden Menschen damit gespritzt worden! Was ist das anderes, als ein gigantisches Experiment am Menschen? Für dieses Experiment soll die “Impfpflicht” in Deutschland und Österreich eingeführt werden. Genau dafür gilt für die D-A-CH-Staaten, der Internationale Pakt für bürgerliche und politische Rechte und dort speziell Art. 7:
Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden. Insbesondere darf niemand ohne seine freiwillige Zustimmung medizinischen oder wissenschaftlichen Versuchen unterworfen werden.

Rechtlicher Hinweis:
Alle Abbildungen dienen lediglich der Berichterstattung und nicht der Verwertung im Sinne des Urheberrechtes. Alle in diesem Blog vorgenommenen Darstellungen geben meine persönliche Meinung wieder. Diese Meinungsäußerung ist vom Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland geschützt. Bei diesem Blog handelt es sich um einen rein privaten Blog.

2 Kommentare

Kommentar verfassen